KELK-Therapie...

Was ist das?

Nur eine weitere Methode?

Die eigene Vorstellungskraft neu beleben.

Hineingehen in die Erinnerung und in die eigene Intuition.

Im Geiste Begegnungsmöglichkeiten haben, auch mit den Seelen Verstorbener.

Verpasste Chancen nachholen – Konflikte auflösen.

Den anderen verstehen lernen und sich selbst auch.

Versöhnung mit dem anderen.

Versöhnung mit sich selbst.

Loslassen können.

Heilung erfahren.

 

Wohl nicht „nur“ eine weitere Methode!

 

Gedicht einer KELK-Therapeutin

 

Erläuterung

Die KELK-Therapie gehört zu den systemisch aufdeckenden Therapien. Das heißt, ein Problem wird nicht isoliert betrachtet, sondern der Mensch in all seinen Beziehungen und Lebensumständen wahrgenommen. Alles entwickelt sich im Kopf des Klienten, im Kontakt zu seinen inneren Bildern. Denn innere Bilder besitzen eine ganz besondere Kraft. Sie können uns nachhaltig beeinflussen und ermöglichen es, Geschehnisse in einem neuen Licht zu betrachten. Dies ist besonders wertvoll für den Klienten, da das, was man selbst sieht, wichtiger und heilsamer ist, als alles, was ein Therapeut je sagen kann.

Anders als beim klassischen Familienstellen wird daher in der KELK-Therapie auf das Rollenspiel durch Stellvertreter verzichtet. Der Klient muss sich auch nicht auf Figuren, Kissen oder andere Gegenstände einlassen. Dadurch wird jedem Klienten (ab ca. 5 Jahren) ermöglicht, in einem ganz geschützten Rahmen in einer 1:1 Situation sich für ihn schwierigen Lebensthemen zuzuwenden. Dass nur der Therapeut zugegen ist, wird von Klienten als sehr angenehm empfunden, da somit keine fremden Menschen so tief in ihre Probleme eingeweiht werden. So entsteht eine dichte, emotionale Arbeitsweise, die dazu beiträgt selbst hartnäckige Themen anzugehen.
Bei Trauer oder traumatischen Erlebnissen nimmt das Kelken dem Behandler die Hilflosigkeit, vor der er manchmal steht, wenn Patienten ihm von großen Verlusten oder für sie ganz schlimmen Erlebnissen berichten. Betroffene melden dann häufig zurück, wie hilfreich es war, auf so liebevolle Art und Weise diese belastende Situation bearbeitet zu haben. Überhaupt zeigt das Feedback der Klienten - egal bei welcher Thematik und unabhängig, ob direkt noch in der Sitzung oder bei einer späteren Behandlung - wie viel sich bewegt hat. Denn bei der KELK-Therapie ergeben sich oft auch systemische Auswirkungen. Das heißt, nicht nur der Klient bemerkt an sich Veränderungen, sondern oft kann der Klient auch Veränderungen an anderen Personen in seinem Umfeld beobachten.
Die KELK-Therapie beinhaltet systemische und spirituelle Elemente. Man erhält in der Ausbildung auch eine Anleitung wie ein Problem aufzulösen ist, sollte es aus einer anderen Zeit stammen. Desweiteren werden auch kinesiologische Grundkenntnisse angesprochen. Die Ausbildung ist straff gebündelt mit einem extrem hohen Praxis/Übungsteil.